Der Green Consumption Assistant (GCA) unterstützt Konsument*innen dabei, nachhaltigere Kaufentscheidungen im Internet zu treffen. Der GCA wird dazu auf der Suchmaschine Ecosia grüne Produktalternativen anzeigen, die im Vergleich zu herkömmlichen Produkten einen ökologischen oder sozialen Mehrwert haben. Zudem informiert der GCA über nachhaltigere Alternativen beispielsweise in Form von Hinweisen auf Repair-, Verleih- oder Sharing-Optionen, die den Kauf von Produkten gar nicht erst nötig machen. Ferner ist angedacht, auf Ecosia Orte hervorzuheben, in denen nachhaltiger Konsum möglich ist, und die Klimaversprechen von den meist gesuchtesten Organisationen und Unternehmen auf Ecosia in einem Ranking transparent gemacht. Als Basis für die Empfehlungen des GCA wird mithilfe von maschinellen Lernverfahren eine umfassende Produkt-Datenbank (Green Database) mit ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsinformationen aufgebaut. Der GCA ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Technischen Universität Berlin, der Berliner Hochschule für Technik und der grünen Suchmaschine Ecosia und wird als Leuchtturmprojekt für Künstliche Intelligenz im Einsatz für ökologische Herausforderungen vom Bundesumweltministerium gefördert.

Das Projekt Green Consumption Assistant (GCA) steht für eine neue, interdisziplinäre Partnerschaft, die Nachhaltigkeits- und Verhaltensforschung mit Maschinellem Lernen, Nutzer*innenzentrierung und digitaler Produktentwicklung verbindet.

  • Nachhaltigkeitsforschung
  • Verhaltensforschung
  • Methoden der Folgenabschätzung
  • Maschinelles Lernen
  • Data Science
  • Datenbanken
  • User-zentriertes Design
  • Digitale Produktentwicklung
  • Nutzer*innengewinnung
    (15 Millionen monatliche Nutzer*innen)

Zusätzlich zu den vorhandenen Kernkompetenzen und Ressourcen des Verbundes, setzen wir auf Kooperation und Austausch, wie etwa mit anderen Nachhaltigkeitsakteur*innen, Forschenden, Siegel- und Labelorganisationen oder Online-Shops, um eine verlässliche und umfassende Datengrundlage für die Ergebnisse des Assistenten zu gewährleisten.

Neuigkeiten

Projektvorstellung beim Webseminar Nachhaltiger Onlinehandel von UBA und KNK

Das Umweltbundesamt und das Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum haben am 17. März ein Online-Webseminar zum Thema „Nachhaltiger Onlinehandel“ veranstaltet. Dort hat Maike Gossen den Green Consumption Assistant vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert, welche Herausforderungen und Möglichkeiten für die Förderung nachhaltiger Konsumentscheidungen durch KI-gestützte Empfehlungsassistenten bestehen. Weitere Informationen zum Webseminar sowie die Dokumentation sind hier zu…

Weiterlesen

GreenDB: A Product-by-Product Sustainability Database

Die erste Version der GreenDB ist verfügbar und ab sofort für Forschungszwecke öffentlich zugänglich. Die Datenbank enthält neben Produktinformationen ebenfalls Bewertungen von Nachhaltigkeitssiegeln, wodurch Rückschlüsse auf produktspezifische Nachhaltigkeitsinformationen ermöglicht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterlesen
Koala header

Update: Zweite Betaversion verfügbar

Am 31.08.2021 ging unsere zweite Betaversion des Green Consumption Assistants unter dem Namen „Koala – Ecosia Assistant” im Chrome Store online! Sie können die Chrome-Erweiterung ab sofort hier Ihrem Browser hinzufügen und kostenlos mittesten. Was ist neu? Smartes Design: Die Browsererweiterung grenzt sich vom Ecosia Look ab und der Assistent hat zudem mit dem „Koala”…

Weiterlesen

GCA Working Paper II – Driving Forces of Green Shopping Behavior [Eng.]

In unserer zweiten Veröffentlichung beschäftigt sich Robin Jadkowski mit psychologischen Determinanten, die zu umweltfreundlicheren Kaufentscheidungen führen. Dabei wird zum einen eine Methode erarbeitet, die Daten aus dem User Tracking unseres GCA mit Umfragedaten abgleicht und zum anderen die Beziehung unterschiedlicher Variablen zueinander untersucht, welche als Triebkraft für umweltfreundliches Verhalten dienen könnten. Abstract This study evaluates…

Weiterlesen