Zur Verstärkung des Projektteams auf Seiten der Forschungsarbeiten der TU Berlin im KI-Leuchtturm-Projekt „Green Consumption Assistant“ suchen wir ab sofort bis zum 30.9.2023:

Eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d, 80% Stelle)

Das Fachgebiet „Sozial-ökologische Transformation“ betreibt angewandte Forschung zur Politikberatung und zum gesellschaftlichen Agenda-Setting, derzeit vor allem zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Transformation von Produktions- und Konsumweisen. Neben empirischer Forschung (System- und Analysewissen) erarbeiten wir Ansätze für die politische und gesellschaftliche Gestaltung der Digitalisierung (Transformationswissen), führen öffentliche Konferenzen durch und vernetzen Wissenschaft mit Akteuren insbesondere aus Zivilgesellschaft und Politik. Für mehr Informationen, siehe www.transformation.tu-berlin.de und nachhaltige-digitalisierung.de.

Gemeinsam mit den Partnern Ecosia und dem Lehrstuhl für Maschinelles Lernen der Beuth Hochschule entwickelt das Fachgebiet ein Assistenzsystem für nachhaltigen Konsum – den Green Consumption Assistant (GCA) –, um Konsument*innen dabei zu unterstützen, nachhaltige Konsumstile zu praktizieren. Der GCA wird bei der Produktsuche im Internet sowie beim Online-Einkauf von Gütern und Dienstleistungen in Echtzeit Nachhaltigkeitsimplikationen von Konsumentscheidungen anzeigen, über nachhaltige Alternativangebote informieren sowie aktive Links anbieten, die Konsument*innen einen direkten Erwerb dieser nachhaltigen Alternativen erlauben.
Als Basis für die Empfehlungen des GCA wird mithilfe von Anwendungen des maschinellen Lernens eine umfassende Datenbank mit weltweit auffindbaren Nachhaltigkeitsinformationen über Produkte und Dienstleistungen aufgebaut. Hierbei nutzen wir auch die Kooperationen mit unseren Praxispartnern (Ökotest, Utopia.de, Wikidata, Good Database u.a.), die bereits über einen großen Fundus an nachhaltigkeitsrelevanten Produktinformationen verfügen. Der GCA wird iterativ und ‚agil‘ entwickelt, bereits während der Projektlaufzeit implementiert und kontinuierlich auf Basis wissenschaftlicher Analysen optimiert.

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit in einem transdisziplinären Forschungsprojekt zum Thema Künstliche  Intelligenz und Nachhaltiger Konsum
  • Repräsentative und qualitative Befragung und Laborexperimente mit Nutzer*innen des Green Consumption Assistant
  • Erarbeitung eines Nachhaltigkeits-Kriterienkatalogs für Produkte und Dienstleistungen
  • Recherche, ggf. Akquise und Validierung von Datensätzen zu nachhaltigen Produkten /Dienstleistungen
  • Erstellung von Kurz-Lebenszyklusanalysen zur Ökobilanz ausgesuchter Produkte/Dienstleistungen
  • Durchführung von Design Thinking Workshops und Fokusgruppen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/ Diplom oder Vergleichbares), z.B. in Sozialwissenschaften, Psychologie oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Bereitschaft zur Erarbeitung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen der inter- und transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung
  • Kenntnisse im Themenfeld Nachhaltiger Konsum, Kenntnisse in der Nachhaltigkeits-Bewertung von Produkten
  • Fundierte Kenntnisse qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden
  • Erfahrungen mit Statistikprogrammen und Auswertungen empirischer Daten, z.B. R/SPSS/Python
  • Erfahrungen mit Methoden des agilen Arbeitens, Design Thinking und User Design vorteilhaft, aber keine Voraussetzung
  • Gute Kenntnisse von Deutsch und Englisch in Wort und Schrift

Wir bieten

  • Ein spannendes Forschungsthema an vorderster Front der Forschung zu Nachhaltigkeit und künstlicher Intelligenz
  • Ein vielfältiges Betätigungsfeld zwischen Nachhaltigkeitsbewertung,  Anwenderforschung und Zusammenarbeit mit den Projektpartnern Ecosia und Beuth Hochschule
  • Eine Gelegenheit zur weiteren akademischen Profilierung
  • Eine gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team
  • Eine Vergütung als Anstellung Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in gemäß den öffentlichen Richtlinien der TU Berlin

Das Projekt wird als Leuchtturm für Künstliche Intelligenz für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Notenbescheinigung) nebst einer selbstständig verfassten Arbeitsprobe auf Deutsch oder Englisch (z.B. Studienarbeit) in max. zwei PDF-Dokumenten.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Bewerben Sie sich bis zum 02. August 2021 per Email an

sekretariat@transformation.tu-berlin.de